April 2015

Daniel Chodowiecki, Hochzeitsallegorie, 1767 

Zur Erinnerung an die Hochzeit Wilhelms V. von Oranien und Wilhelmines von Preußen fertigte der polnische Grafiker Daniel Chodowiecki (1726-1801) 1767 eine Radierung im Rokokostil an.
Anstatt die Hochzeit in wirklichkeitsnaher Form mit den tatsächlich anwesenden Personen wiederzugeben, verlegte Chodowiecki sie in die mythologisch-allegorische Bildwelt der Antike. Und anstatt an einem christlichen Traualtar vollzieht sich die Zeremonie am Altar des griechischen Hochzeitgottes Hymenaios. Dieser und die Verkörperung des Überflusses sitzen auf einer darüber schwebenden  Wolke und streuen Blumen auf die zweiteilige Hochzeitsgesellschaft herab. Links führen die Tugenden Gerechtigkeit, Tapferkeit und Weisheit Wilhelm zum Altar, während rechts Wilhelmine, gefolgt von Viktoria, den drei Grazien und Athene, zum Altar schreitet. Eine das runde Hauptfeld umspielende Rahmendarstellung verbindet politische und dynastische Motive: Den Oranier vertreten links eine aus Schiffen gebildete Krone, das Nassauische Wappen, militärische Objekte und Orangenzweige; die preußische Prinzessin rechts Rosen, Krone und Adler.
Das Blatt gehört zur verbreiteten Gattung der Gedenkblätter auf fürstliche Ereignisse. Zusammen mit weiteren Grafiken wurde es kürzlich von der Diezer Familie Fuchs der städtischen Sammlung geschenkt. Ein weiteres Exemplar hängt im Museum Oranienstein. Dort brachten Wilhelmine und Wilhelm ihre letzten Jahre zu. Nachdem französische Truppen 1795 die Oranierherrschaft in den Niederlanden beendet hatten und das Oranierpaar ins englische Exil gegangen war, siedelten beide mit ihrer Familie 1801 nach Diez über. Hier sorgten sie durch Schenkungen, soziale Maßnahmen und Steuererleichterungen für das Wohlergehen der Stadt. Wilhelm starb 1806 während eines Aufenthalts in Braunschweig. Wilhelmine überlebte ihn um 14 Jahre. Sie musste vor den Franzosen bis nach Kopenhagen und Berlin fliehen. Am Ende ihres Lebens aber erlebte sie 1815 noch die Proklamation ihres Sohnes Wilhelm VI. zum ersten König der Niederlande.